Nählexikon

Aufgefädelt – Begriffe rund um's Nähen

A B C D E F G H J K L M N O P Q R S T U V W Z

A

Abdeckhaube
Sie schützt die die Maschine vor Schmutz und Stoß.
Abketteln
Abketten nennt man die Overlocknaht beenden bzw. aus dem Stoff ins Leere nähen.
Abschneider
Er schneidet Unterfaden oder Fadenkette am Nahtende ab.
Abstandshalter
Er gewährleistet Genauigkeit beim Abstandhalten von der Stoffkante oder zum Steppen paralleler Nähte.
Abstandslineal
Es gewährleistet Genauigkeit beim Abstandhalten von der Stoffkante oder zum Steppen paralleler Nähte.
Anschiebetisch
Er erweitert die Arbeits- und Auflagefläche im Nähbereich und schafft ein bessere Auflagefläche.
Applikationsschere
Das ist eine Flügelscher Flügelschenkel, verhindert ungewollte Stoffeinschnitte.
ATD
So nennt man das Automatisches Fadenzufuhr-oder Fadengebersystem, es sind drei Sensoren (Stichbreitensensor, Stichlängensensor, Dickesensor).
Ausgleichsfuß
Er gleicht unterschiedliche Stoffhöhen beim Absteppen aus.

B

Bandführung
Die Bandführung ist ein Apparat zum Bandaufnähen. Mit zwei Schrauben wird dieser Apparat an dem Covertisch befestigt. Die Bandführung ist nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat erworben werden.
Baumwollgarn
Das ist ein besonders weiches Garn zum Nähen und Sticken.
Bauschgarn
Das Bauschgarn ist ein sehr weiches und hochelastisches Garn für Overlockmaschinen. Besonders gut ist dieses Garn für Trikotaschen oder für Ziernähte (Wavenaht) geeignet.
BLCS
Die BLCS ist die Covermaschine von baby lock.
Blindstich
Das ist ein rechtsseitig unsichtbarer Stich bei Nähmaschine und Overlock. Der Blindstich wird zum Beispiel bei Hosen oder Jackensäumen angewendet.
Blindstichfuß
Das ist ein Spezialfuß für den rechtsseitig unsichtbaren Stich für Nähmaschine und Overlock.
Blindstichmaschine
Die Blindstichmaschine ist ein Spezialmaschine zum Nähen eines rechtsseitig unsichtbaren Stiches.
Blindstichnadel
Diese Nadel ist eine gebogene Spezialnadel für die Blindstichmaschine.
Bündchen
Bündchen gibt es in vielen verschiedenen Formen und dienen z.B. zum Abschluss eines Kleidungsstückes.

C

Coverfuß
Es gibt zwei verschiedene Coverfüße. An der BLCS ist der Coverfuß standardmäßig angebracht. Für die Kombimaschinen von baby lock kann ein Coverfuß zusätzlich erworben werden. Der Coverfuß für die Kombimaschinen ist schmaler als der Standardfuß und ist daher besser für Covernähte geeignet.
Coverlock
Die Coverlock ist eine kombinierte Maschine bestehend aus Overlock- und Covermaschine.
Covermaschine
Nennt man eine Saummaschine, ohne Messer, für elastische Materialien. Man kann aber mit der Cover auch Teile mit einem Kettstich zusammennähen. Die Covermaschine hat einen Untergreifer und bis zu drei Nadelfäden. Man kann also mit einer, zwei oder drei Nadeln nähen.
Coverstich
Das ist Saumstich mit zwei oder drei parallelen Nahtlinien auf der rechten Stoffseite. Auf der Unterseite gibt es eine Schlinge, dadurch entsteht eine sehr elastische Naht, die gerade für Jerseystoffe gut geeignet ist und zusätzlich den Saum versäubert.
Coverstichführung
Sie wird auch Saum-oder Stoffführung genannt und dient zum besseren Geradenähen beim Säumen.
Covergreifer
Der Covergreifer befindet sich unten in der Cover- bzw. Coverlockmaschine. Dieser Greifer legt eine Schlaufe unter den Stoff, die dann mit einer, zwei oder drei Nadelfäden (je nach dem, wie viele Nadeln man verwenden möchte) befestigt wird.

D

Dekornaht
Ist eine Ziernaht, die meist mit dekorativem Garn genäht wird. Sie verziert bzw. wertet z. B. ein Kleidungstück auf.
desire
Ist eine Coverlock- also eine Kombimaschine von Baby lock. Die Desire kann mit max. fünf Fäden nähen.
Differentialtransport
Mit diesem Stofftransport können Stoffe gedehnt, eingehalten und gekräuselt werden.
Doppelfaltschrägbinder
Mit diesem Apparat werden Stoffstreifen in einem Arbeitsgang doppelt gefaltet und genäht. Legt man z. B. einen Halsausschnitt während des Nähens zwischen den gefalteten Stoffstreifen, wird dieser Halsausschnitt mit diesem doppelt gefalteten Streifen gefasst und es gibt eine schöne Abschlusskante.

E

eclipse
Das ist eine 4-Faden-Overlockmaschine mit Luftstoßsystem von Baby lock. Die Eclipsé wurde vor einiger Zeit von dem Nachfolgermodel Enspire abgelöst.
Einfädeldraht
Mit diesem Draht lassen sich schwerere Garne einfädeln. Weiterhin dient er als Reinigungshilfe für baby lock–Maschinen.
Einfädelhebel
Nennt man auch den Hebel für das Luftstoßsystem zum Schließen der Greifer- Einfädelkanäle an den baby lock-Maschinen.
Einfädeln
Einfädeln nennt man den Vorgang, bei dem man die Maschine mit Faden für die Greifer und die Nadeln versorgt wird. Es gibt einen bestimmten Einfädelweg und oft - außer bei baby lock eine Einfädelreihenfolge. Der Weg und die Reihenfolge ist meist als Abbildung an der Maschine gekennzeichnet.
Einfädelport
Damit ist die Einfädelöffnung für Luftstoßsystem zum Einfädeln der Greifer baby lock Maschinen gemeint.
Einfädelweg
Das ist der Weg, den der Faden zurücklegt und der an der Maschine gekennzeichnet ist. Die Ober-und Unterfadeneinfädelwege sind nach Maschinentyp unterschiedlich.
Einfassen
So nennt man den Prozess, bei dem rohe Stoffkante mit Stoffstreifen oder Band umnäht wird, um sie vorm Ausfranzen zu schützen. Man kann aber die Stoffkanten mit einem Overlockstich versäubern (Ketteln).
Einzelfaltschrägbinder
Dieser Apparat dient zum Einfassen einer Stoffkante mit Cover-oder Kettstich. Es wird ein Streifen an die Stoffkante genäht. Der Einzelfaltschrägbinder faltet vor dem Nähen die Oberseite doppelt und Unterseite einfach.
Einzelumschlager
Dieser Apparat dient zum geraden Säumen mit Coverstich. Er faltet vor dem Nähen die Stoffkante einfach.
Embellisher
Das ist der Name von der Filzmaschine von baby lock, sie hat 12 Spezialnadeln mit scharfen Widerhaken. Damit können verschiedene Stoffe, Wolle u.ä. durch Filzen mit einander verbunden werden und es entsteht ein schöner Effekt. Die Maschine besitzt darüber hinaus eine Garn-und Bändchenführung.
enlighten
So heißt die 4-Faden-Overlockmaschine mit Luftstoßsystem, ATD, Wave-Naht von baby lock.
enspire
Sie ist eine 4-Faden-Overlockmaschine mit Luftstoßsystem von baby lock. Sie hat kein Fadengebersystem, die Fadenspannung wird manuell reguliert.
Evolution
Das ist eine 8-Faden-Coverlockmaschine mit Luftstoßsystem, ATD, Wave-Naht von baby lock
evolve
Das ist eine 8-Faden-Coverlockmaschine mit Luftstoßsystem, ATD von baby lock. Die Evolvé wird nicht mehr hergestellt.

F

Fadenabschneider
Der Fadenabschneider von baby lock befindet sich vorn links an der Maschine und ist ähnlich wie ein scharfes Messer.
Fadenführung
Oder die Beschreibung des Garneinfädelwegs ist meist eine Abbildung, die sich an der Maschine befindet.
Fadengebersystem
Das ist das patentgeschütze System von baby lock, welches die herkömmliche Fadenspannung abgelöst hat.
Fadenkette
Eine Fadenkette bildet sich bei der Overlock als auch bei der Covermaschine, wenn man ins Leere näht, wenn also kein Stoff unter der Maschine liegt. Diese Fadenkette, auch Leerkette genannt, kann man auch als Zierkette verwenden.
Fadennetz
Das Fadennetz wird über die Garnspule gezogen und dient dazu, den Faden an der Spule zu halten. Gerade schwere oder rutschige Garne neigen dazu, von der Spule zu fallen. Dann kann es leicht passieren, dass sich der Faden verheddert und reißt.
Fadenschlinge
Möchte man dicke oder sehr leichte Fäden einfädeln, lassen sich diese oft nicht einblasen. In diesem Fall wird mit einem normalen Garn eine Schlinge gebildet und die Enden eingeblasen. Der zu schwere, zu dicke oder zu leichte Faden wird in diese Schlinge (auch Fadenwiege genannt) eingelegt und durch den Kanal gezogen.
Fadenspannung
Die Fadenspannung besteht in der Regel aus zwei Metallscheiben, in die der Faden eingelegt wird. Durch einen Drehknopf können die Scheiben mehr oder weniger fest zusammengedrückt werden, so dass der Faden fester oder flüssiger durch die Scheiben läuft.
Fadentrennmesser
Das ist ein kleines Messer am Maschinenkopf zum Abtrennen der Fäden.
Fadenzufuhrsystem
Oder ATD, ist das patentgeschützte Fadengebersystem von baby lock. Drei Sensoren regeln die Fadenzufuhr: Stichbreitensensor, Stichlängensensor, Dickensensor.
Filzmaschine
Die Filzmaschine ist eine Spezialmaschine zum Nadelfilzen.
Flachnaht
Auch Flatlocknaht genannt ist eine besondere Overlocknaht, mit der Stoffe miteinander verbunden werden. Die Flachnaht wird in der Regel nur mit zwei Fäden genäht, ist aber auch mit drei Fäden möglich. Der Vorteil einer Flachnaht ist, dass es keine Nahtzugabe gibt, gerade bei Funktionswäsche ein großer Vorteil. Weiterhin ist es eine Ziernaht, die sowohl links als auch rechts verwendet werden kann.
Flatlock
Auch Flachnaht genannt ist eine besondere Overlocknaht, mit der Stoffe miteinander verbunden werden. Die Flachnaht wird in der Regel nur mit zwei Fäden genäht, ist aber auch mit drei Fäden möglich. Der Vorteil einer Flachnaht ist, dass es keine Nahtzugabe gibt, gerade bei Funktionswäsche ein großer Vorteil. Weiterhin ist es eine Ziernaht, die sowohl links als auch rechts verwendet werden kann.
Flügelschere
Das ist eine Applikationsschere mit Flügelschenkel. Sie verhindert ungewollte Stoffeinschnitte. Diese Schere wird sehr gern zum Verschneiden eines mit der Covermaschine genähten Saumes verwendet. Die Flügelschere bzw. Applikationsschere ist ein fast unverzichtbares Arbeitsmittel für die Covermaschine.
Fußpedal
Das ist ein Pedal, mit der die Maschinen gesteuert werden. Durch ein Kabel ist die Maschine mit dem Fußpedal verbunden. Ist die Maschine eingeschaltet und man tritt auf das Pedal, setzt sich die Maschine in Gang. Je stärker man auf das Pedal tritt, desto schneller näht die Maschine.
Fußdruck
An einer Schraube oder einem Knopf an der Maschine kann man den Druck des Füßchens auf den Stoff beeinflussen. Ist der Stoff besonders dick oder besonders dünn, kann es manchmal erforderlich sein, den Druck zu regulieren.

G

Garnnetz
Das Garnnetz wird über die Garnspule gezogen und dient dazu, den Faden an der Spule zu halten. Gerade schwere oder rutschige Garne neigen dazu, von der Spule zu fallen. Dann kann es leicht passieren, dass sich der Faden verheddert und reißt.
Garnrollenhalter
Dieser Garnrollenstift ist zum Aufstecken der Garnspulen und befindet sich an der Maschine.
Geradstich
Der Geradstich ist die Grundnaht, mit der Stoffteile zusammengenäht werden.
Gummibandfuß
Das ist ein Spezialfuß zum Aufnähen von elastischen Bändern, Dehnung des Gummis einstellbar. Der Gummibandfuß ist nicht im Lieferumfang enthalten und kann bei Bedarf zusätzlich erworben werden.
Gürtelschlaufenfalter
Das ist ein Apparat, der im Coverbereich zum Einsatz kommt. Streifen werden mit diesem Apparat beidseitig gefaltet. Der Apparat wird an die Covermaschine oder an die Kombimaschine angeschraubt. Der Gürtelschlaufenfalter ist nicht im Lieferumfang enthalten.

H

Handrad
An jeder Näh-, Cover, und Overlockmaschine ist auf der rechten Seite ein Handrad. Wenn man an diesem dreht, bewegt man die Nadelstange in oder gegen die Nährichtung. Mit dem Handrad lassen sich schwierige Nähprozesse besser unterstützen.
Handbuch
Oder die Bedienungsanleitung sollte immer bereit liegen und ist ein wichtiger Bestandteil des Lieferumfanges. Gerade bei Neuanschaffung einer baby lock ist das Handbuch unverzichtbar, da wichtige Hinweise und Anwenderinformationen enthalten sind.
Hilfsgreifer
Er wird auch Konverter genannt, ist die Vorrichtung mit der der Obergreifer verschlossen wird. Der wiederum wird nur verschlossen, wenn man eine Zweifadennaht nähen möchte.

J

Jet Air System
Das Jet Air System ist das Luftstoßsystem von baby Lock zum Einfädeln der Greifer.

K

Kettelfinger
Das ist Finger in der Stichplatte, um den die Greifer die Schlingen legen. Mit ein oder zwei Nadeln werden dann diese Schlingen befestigt.
Kettstich
Der Kettstich ist ein Stich mit der Covermaschine genäht. Er wird mit einer Nadel und dem Greiferfaden genäht. Der Vorteil des Kettstiches ist, dass er sehr strapazierfähig und leicht dehnbar ist. Weiterhin lässt sich der Kettstich auch leicht wieder auftrennen.
Klarsichtfuß
Ein durchsichtiger Nähfuß, er ermöglicht eine bessere Sicht auf das Nähgut, besonders bei Covernähten vorteilhaft.
Kniehebel
Der Kniehebel dient zum Heben und Senken des Nähfußes mit dem Knie, dadurch hat man Handfreiheit zum Bewegen des Nähgutes.
Kombimaschine
Das ist Kombination aus zwei Maschinen in einer (Overlock u. Cover). Diese Maschine ist eine gute Alternative zu zwei Maschinen. Man braucht weniger Platz und man kann mit dieser Maschine Kominationsnähte machen.
Kombinaht
Das ist eine Nahtkombination aus Cover- und Overlockstich. Die Kombinaht wird gern zum gleichzeitigen Schließen und Versäubern einer Naht angewandt.
Kone
Die Kone ist eine große Garnspule. Sie ist für Maschinen mit hohem Fadenverbrauch sinnvoll.
Konverter
Er wird auch Hilfsgreifer genannt. Er verschließt den Obergreifer und fungiert als Hilfsgreifer bei einer Zweifadennaht.
Kräuselfuß
Der Kräuselfuß ist ein Spezialfuß und nicht im Lieferumfang enthalten. Er kann bei Bedarf separat erworben werden. Mit dem Kräuselfuß kann man zwei Stofflagen verbinden, dass eine Stofflage gekräuselt an die andere angebracht wird. Der Vorteil des Kräuselfußes ist, dass man drei Arbeitsgänge in einem vereint: Gleichmäßiges Kräuseln, Versäubern und Annähen.
Kräuseln
Kräuseln nennt man das Raffen des Stoffes auf eine gewünschte Länge.

L

LED-Licht
Das ist eine Leuchtdiode mit tageslichtähnlichem, kaltem und blendfreiem Licht. Das LED-Licht ist bedeutend heller als das herkömmliche elektrische Licht.
Leerkette
Eine Leerkette wird gebildet beim Nähen ohne Stoff mit Overlock-oder Coverstich.
Leiterstich
Der Leiterstich ist eine spezielle Naht mit der Overlock erstellt. Sie wird mit zwei Fäden als Flachnaht genäht.
Luftstoßsystem
Oder auch Jet Air System ist das Greifereinfädelsystem bei den baby lock Maschinen. Durch Betätigen eines Knopfes oder Hebels wird Luft durch die Kanäle und damit auch die Fäden durch diese Kanäle geblasen.

M

Magnetlineal
"Das Magnetlineal ist ein Hilfsmittel zum geraden Nähen. Es wird auf die Stichplatte ""aufgeklickt""."
Maschenlauf
"Das ist der ""Fadenlauf"" bei Maschenware . Er läuft parallel zur Längskanten des Stoffes."
Maschenware
Maschenware ist in der Regel ein Gestrick, ähnlich wie mit der Hand gestrickt. Nur, dass es sich hier um wesentlich kleinere Maschen handelt. Die Maschenware wird maschinell auf großen feinen Strickmaschinen hergestellt.
Messerabdeckung
Die Messerabdeckung dient zum Schutz des Messers und der Hände. Die Maschine ist aus Sicherheitsgründen so konzipiert, dass sie nicht näht, wenn die Messerabdeckung geöffnet ist.
Messereinrastsystem
Bei den Over- und Coverlocks von baby lock gibt es einen Knopf, wenn man diesen betätigt, wird das Messer versenkt und rastet ein, es bewegt sich nicht mehr und wird so deaktiviert.
Metallicgarn
Das ist ein Spezialgarn mit glänzendem Metallbeilauffaden. Es eignet sich sehr gut für dekorative Nähte.

N

Nadeleinfädler
Das ist ein Hilfsmittel zum Nadeleinfädeln an Nähmaschinen. Es gibt manuelle oder mechanische Nadeleinfädler.
Nadelfallschublade
Sollte einmal versehentlich eine Nadel in die Maschine fallen, gibt es eine Auffangschale bei baby lock. Die Nadel liegt dann in dieser Schale (Schublade) und kann einfach herausgezogen werden.
Nadelwechsler
Dieser ist manuelles Hilfsmittel zum Entnehmen und Einsetzen der Nadeln. Gleichzeitig ist an diesem Nadelwechsler am anderen Ende ein Pinsel zum Säubern der Maschine angebracht.
Nähfuß
Der Nähfuß ist erforderlich, um Näharbeiten ausführen zu können. Er ist austauschbar. Die normalen Näharbeiten werden mit dem Standartnähfuß ausgeführt. Für besondere Arbeiten, wie Gummiband annähen oder Kräuseln gibt es eine Vielzahl von sogenannten Sonderfüssen.
Nähfußdruck
Der Nähfußdruck ist einstellbar, aber in der Regel wenig erforderlich. Nur bei besonders dicken oder dünnen Stoffen kann es erforderlich sein, den Nähfußdruck etwas zu erhöhen bzw. zu senken.
Nahttrenner
Das ist ein sehr nützliches manuelles Trennwerkzeug mit scharfer Pfeilspitze.
Nahtzugabe
Beim Zuschnitt sollte man beachten, dass die Naht eine gewisse Breite hat. Daher wird das Teil dementsprechend größer zugeschnitten. Diese zusätzliche Größe bzw. Breite nennt man Nahtzugabe.

O

Oberfaden
Der Oberfaden ist der Nadelfaden , der von oben über die Maschine ablaufender Faden.
Oberfadenspannung
Sie wird manuell oder automatisch für den Nadelfaden eingestellt. Das richtet sich nach Beschaffenheit des Stoffes und der Naht, die ausgeführt werden soll.
Obergreifer
Das ist der Greifer bei Overlock- und Coverlockmaschinen, der über dem Untergreifer angebracht ist. Er legt die Schlinge auf oberhalb der Stoffkante, die dann mit einer oder zwei Nadeln gehalten wird.
Obermesser
Das Obermesser ist das bewegliche Messer zum Beschneiden der Stoffkante bei Overlock-und Coverlockmaschinen. Dieses Messer kann ausgetauscht werden.
Ovation
Die Ovation ist eine 8-Faden-Coverlockmaschine mit Luftstoßsystem, ATD, Wave-Naht , Kniehebel, Geschwindigkeitsregler.
Overlockfuß
Das ist der Standardfuß einer Overlockmaschine.
Overlockmaschine
Sie ist eine Spezialnähmaschine mit Messer. Sie umkettelt Stoffkanten und/oder näht zusammen. Mit ihr lassen sich auch ein Vielzahl von Ziernähten herstellen, z. B. Rollsaum oder Flachnaht.
Overlocknaht
Die Overlocknaht ist eine hochelastische Naht mit der sich besonders dehnbare Stoffe wie Jersey oder Strickstoffe besonders gut zusammen nähen lassen.

P

Paillettenfuß
Auch Perlenannähfuß ist ein spezialfuß zum Aufnähen von Pailletten, Perlen, Bleiband etc.
Paspelfuß
Das ist ein Spezialfuß zum Einnähen von Paspelband und zum Fertigen von Paspelband.
Perlenfuß
Er wird auch Paillettenfuß genannt und ist ein Spezialfuß zum Aufnähen von Perlen, Pailletten, Bleiband etc.
Polyestergarn
Das ist ein reißfester, strapazierfähiger Nähfaden für Nähmaschinen, Overlock- und Coverlockmaschinen.
Pumphebel
Bei den Maschinen von baby lock, die über kein Motor betriebenes Jet -Air-Lufteinfädelsystem verfügen, gibt es einen Pumphebel, mit dem die Luft in den Kanal gepumpt wird.

Q

Quilten
Zusammensteppen von 2 oder 3 Materiallagen, Handquilten, Maschinenquilten
Quiltmaschine
Nähmaschinen mit Stopfprogamm, Longarmquiltmaschine, Midarmquiltmaschine

R

Rayon
Rayon ist ein hochwertiges glänzendes Maschinenstickgarn, Ziergarn für Over- und Coverlockmaschinen.
Reihen
Oder auch Einreihen nennt man: Stoff auf bestimmtes Maß zusammenziehen, mit der Maschine oder per Hand.
Riegel
Das ist eine Verstärkungsnaht an Gürtelschlaufen, Tascheneingriffen, Reißverschlüssen uvm.
Ringschere
Die Ringschere wird auch Fingerringschere genannt und dient zum Abschneiden der Anfangs-und Endfäden beim Nähen.
Rollnaht
Sie ist eine 2-oder 3-Faden Overlocknaht,eine sehr schmale Naht zum Zusammennähen von dünnen Stoffen, als Kantenabschluss.
Rollsaum
2-oder 3-Faden-Overlocknaht, schmale Naht als Kantenabschluss, Ziernaht
Rollschneider
Handzuschneidegerät mit Kreismesser zum Schneiden einer oder mehrerer Stofflagen
Ruffler
Auch Faltenleger, Nähmaschinenzubehör zum gleichmäßigen Legen von Stofffalten

S

Sashiko
Japanische Sticktechnik, Stäbchentechnik, Sashiko-Maschine von baby lock, imitiert Handquiltstich
Satinstich
Füllstich, dicht nebeneinanderliegende Stiche, die eine glatte Fläche bilden
Saum
Der Saum ist die Abschlusskante an Stoffen.
Saumführung
Die Saumführung ist ein Gerät, das den Abstand zwischen Stoffkante und Naht zum geraden Führen fixiert.
Schließnaht
Die Schließnaht nennt man die Naht, die zwei Stoffteile zusammennäht.
Schlingen
Als Schlinge bezeichnet man in der Näherei meist eine Fadenschlinge. Man kann manuell eine Fadenschlinge erstellen. Bei den Overlock- und Covermaschinen werden die Schlingen mittels der Greifer erstellt.
Schneidmatte
Das ist eine Unterlage mit Maßeinteilung zum Schneiden des Stoffes mit Rollschneider. Sie schützt zusätzlich den Tisch vor der scharfen Klinge des Rollschneiders.
Schnittbreite
Das ist der Abstand zwischen Nadel und Messer bei Over-und Coverlockmaschinen, auch Stichbreite genannt.
Schnittkante
Die Schnittkante ist die Stoffkante nach dem Zuschneiden.
Schrägband
Dieses Band wird diagonal zum Fadenlauf zugeschnitten und dient als Einfassband.
Sicherheitsnaht
Sie wird als Verstärkungsnaht parallel oder auf eine bereits vorhandenen Naht zur Sicherheit genäht, um eine zusätzliche Stabilität zu verleihen.
Smoken
Man näht ein odere mehrere Gummifäden unter einen Stoff und zieht diesen dann zusammen. Diesen Raffeffekt nennt man auch Smoken.
Sonderzubehör
Das ist optionales Zubehör zum Erleichtern oder Ermöglichen bestimmter Näharbeiten.
Standardzubehör
Das ist das Zubehör, was Im Lieferumfang der Maschine enthalten ist.
Stichbreite
Die Stichbreite kann man bei der Overlock mit einem Drehknopf verstellen. Prinzipiell wird die Nahtbreite durch das Einsetzen der entweder rechten (schmal) oder linken (breit) Nadel bestimmt, die man aber noch zusätzlich schmaler oder breiter einstellen kann.
Stichlänge
Das ist der Abstand zwischen den Stichen in Längsrichtung.
Stichplatte
Die Stichplatte ist die Auflagefläche, auf der der Stoff mittels Transporteur und Nähfuß bewegt wird.
Stickvlies
Das ist ein Hilfsmaterial in unterschiedlicher Form zum Stabilisieren des Stoffes bei verschiedenen Näharbeiten. Es gibt Stickvlies, dass sich nach der Näharbeit ausspülen läßt.
Stoffstau
"Einen Stoffstau gibt es manchmal am Nahtanfang; Der Stoff wird nicht vom Transporteur erfasst, weil er nicht richtig unter dem Nähfuß liegt."

T

Teleskopfadenführung
So bezeichnet man die ausziehbare Stange mit Fadenführungen an Over-, Cover- und Coverlockmaschinen.
Transporteur
Er bewegt den Stoff zwischen Nähfuß und Stichplatte nach vorn oder zurück und befindet sich unter der Stichplatte.

U

Überwendlingnaht
So nennt man auch die Overlocknaht, die Stoffkanten versäubert, umnäht oder umkettelt.
Umketteln
So nennt man den Vorgang, bei dem man mit einer Overlocknaht die Stoffkante umnäht und versäubert.
Unterfaden
Er verschlingt sich mit dem Oberfaden zur Naht.
Unterfadenspannung
Sie funktioniert um Grunde genauso wie die Oberfadenspannung. Der Faden liegt zwischen zwei Metallscheiben. Auf diesen Scheiben ist eine Spannfeder angebracht, die mit einer Schraube oder einem Drehknopf so eingestellt werden kann, dass sie mehr oder weniger Druck auf die Scheiben ausüben, so dass wiederum der Faden fester oder lockerer sich durch diese Scheiben bewegt.
Untergreifer
Das ist der untere Greifer in der Overlock, macht Schlinge bei der Naht unter dem Stoff.
Untermesser
Das ist das Messer an der Overlock, das fest verschraubt ist, im Gegensatz zum Obermesser, das beweglich ist.

V

Verbindungsnaht
So nennt man auch die Naht, die zwei oder mehrere Stoffteile miteinander verbindet.
Vernähen
Wird auch Verriegeln genannt - Nahtanfang und Nahtende werden vernäht bzw. verriegelt, um sie vorm Auftrennen zu schützen.
Verriegeln
Wird auch Vernähen genannt - Nahtanfang und Nahtende werden verriegelt bzw. vernäht, um sie vorm Auftrennen zu schützen.
Versäuberungsnaht
Wird auch Kettelnaht genannt - Stoffkannten werden vorm oder während des Zusammenfügens versäubert, damit sie nicht auftrennen.
Vlies
Das gibt es in verschiedenen Stärken. Liegt meist zwischen zwei Stoffen und stabilisiert oder verdickt.

W

Wahlschalter
Das ist die Bedienvorrichtung an der Nähmaschine, mit der man Programme oder Einstellungen wählen kann.
Wäscheknopfloch
Das ist ein besonders stabiler Knopf, der z. B. an Bettwäsche angenäht wird.
Wasserlöslicher Stabilisator
Ist eine Art Folie und wird gern bei sehr dünnen Gewebe zum Stabilisieren der Naht verwendet.
Wavenaht
Auch Wellennaht genannt ist eine besondere Versäuberungsnaht (Zierstich), der nur mit baby lock Maschinen hergestellt werden kann.
Wellenstich
Auch Wave-Stich genannt, ist eine besondere Versäuberungsnaht (Zierstich), der nur mit baby lock Maschinen hergestellt werden kann.
Wirkware
Wirkware sind industriell auf einer Wirkmaschine hergestellte Stoffe.
Wollgarn
Wollgarn ist ein spezielles Garn mit wollähnlichen Eigenschaften.
Wollstich
Das ist ein besonderer Stich zum Einfassen von Wolldecken o. ä.

Z

Ziergarne
Neben den herkömmlichen Garnen zum Schließen einer Naht gibt es noch unzählige Ziergarne, um an dem Nästück Akzente setzen zu können.
Zierstich
So nennt man Nähte, die neben dem praktischen noch einen verzierenden Effekt haben.
Zubehör
So nennt man die Kleinteile und Werkzeuge, die mit der Maschine geliefert werden.
Zuschnitt
Bevor ein Nähprojekt gestartet werden kann, muss es in die richtige Größe zugeschitten werden.